Acht Mannschaften – keine Abstiegsangst??

Acht Mannschaften des ÖTB ATV Gallspach kämpfen seit Mai gegen den Abstieg und für einen Aufstieg in eine nächsthöhere Klasse. Aufstieg wirds wahrscheinlich heuer keinen geben, doch auch ohne einen Aufstieg sind bereits viele Emotionen geflossen und Schläger geflogen. Die ergebnismäßige Zwischenbilanz kann sich jedenfalls durchaus sehen lassen.

 

Es war alles dabei, ein 7:0 Sieg bei der Damen 1 Mannschaft gegen UTC Eberschwang oder die Zu-Null-Niederlage beim Spiel der Herren 1 Mannschaft gegen die Union Buchkirchen und viele „Normalergebnisse“.

 

Die wichtigste Erkenntnis der Zwischenbilanz ist aber, dass neben der sportlichen Ergebnisse das Erleben der sportlichen Gemeinschaft beim ÖTB ATV Gallspach nach wie vor groß geschrieben wird und auch heuer wieder in allen Bereichen sehr gut gelungen ist.

 

Nachfolgend die Tabellenplätze in Kurzübersicht (Stand 24. Juni):

 

Herren 1 Mannschaft derzeit auf Platz 8

Herren 2 Mannschaft derzeit auf Platz 5

Damen 1 Mannschaft derzeit auf Platz 7

Herren 45 Mannschaft derzeit auf Platz 2

Herren 55 Mannschaft derzeit auf Platz 4

Damen 35 Mannschaft derzeit auf Platz 2

Damen Hobby Mannschaft derzeit auf Platz 4

Herren Hobby Mannschaft derzeit auf Platz 1

 

 

Aktuelle Wortmeldungen zu dieser Zwischenbilanz:

 

Elias Mairhuber, Mannschaftsführer der Herren 2 Mannschaft:

„Wir alle haben über den Winter hart gearbeitet, um in der ersten Klasse mitspielen zu können. Die Hingabe wurde belohnt, die Ergebnisse sprechen für sich und ich bin stolz auf jeden, der die neue Herausforderung gemeistert hat.“

 

Petra Dannerbauer, Mannschaftsführerin der Damen 1 Mannschaft:

„Die erste Zwischenbilanz der Mannschaftsmeisterschaft zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Der Trainingseinsatz und die Spielbereitschaft der Damen sind fabelhaft. Nach sechs Spielen haben wir, wie weitere sechs Damenmannschaften, drei Siege und drei Niederlagen. Jetzt legen wir nochmal alle Kraft in die letzten zwei Begegnungen.
Herzlichen Dank an alle Dauerspielerinnen, es ist eine tolle Gemeinschaft, die wir nicht mehr missen wollen. Bitte halten wir das noch viele Jahre aufrecht. Eure Petra“

 

Am Ende der Zwischenbilanz wünschen wir den Spielern aller Mannschaften weiterhin alles Glück und gute Spiele für die kommenden letzten beiden Spieltage. Am Saisonende sollen ja ALLE ihre sportlichen Ziele erreichen.
Zu guter Letzt wird mit einem Zitat des griechischen Philosophen Platon auf den wichtigsten Stellenwert des Vereinslebens verwiesen.

 

Platon – 427-347 v. Chr.

 

„Wo keine Gemeinschaft ist, da kann auch keine Freundschaft sein.“

 

Valentin Kellermair

„Dieser tolle Verein muss für immer bestehen bleiben, denn solche Gemeinschaften sorgen für eine lustige und amüsante Zeit.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.